Rufen Sie uns an 0 21 03 / 24 64 -0

Die im Jahre 1887 entstandene Firma Frauenhof wurde in den Anfangsjahren als Feingerberei und Schäftefabrik geführt. Der danach folgende Großhandel für Schuhmacherbedarf entwickelte sich schnell zum technischen Großhandel für Industriebedarf, der heute neben der Umwelttechnik den Schwerpunkt des Unternehmens darstellt.

Nach dem Ausscheiden der Nachkommen des Firmengründers aus der Geschäftsführung wird das Unternehmen seit 1992 als reiner Familienbetrieb von Gottfried Osten und seiner Familie geführt.

Die umfangreiche Produktpalette umfasst heute:

  • Kanal- und Rohrreinigungstechnik
  • Schlauch- und Kupplungstechnik
  • Luftförderanlagenzubehör
  • Höchstdrucktechnik bis BD 4000 bar
  • Kanalsanierungsbedarf
  • Arbeitsschutz
  • Berufs- und Schutzbekleidung
  • Umwelttechnikbedarf

Mit ca. 2520 m² Lagerfläche garantiert die Firma Frauenhof eine umfangreiche Produktpalette und schnelle Lieferung. Die Hugo Frauenhof GmbH gehört mit den heute 40 Mitarbeitern und seinen modernen Räumlichkeiten zu den Vorzeigeunternehmen im Industriebedarf und liefert ihre Produkte in alle Welt.

Aktuelles

  • Die Hugo Frauenhof GmbH korrigiert und stellt klar:

    Die Hugo Frauenhof GmbH korrigiert und stellt klar:

    Kanalspülschläuche und die Druckgeräte-Richtlinie DGRL 2014/68/EU

     

    In unserem Artikel zur Vorstellung des neuen ZEC JC 8 pro im RO-KA-TECH-Journal 01 / 2018 haben wir im letzten Abschnitt die Aussage getätigt, dass die Kanalspülschläuche ausdrücklich nicht dieser Richtlinie unterliegen. Dankenswerterweise wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass dies so nicht korrekt und unsauber formuliert ist.

    Richtig ist, dass die Kanalspülschläuche auf Grund ihres zulässigen Betriebsdrucks > 0,5 bar und dem in Artikel 4 Absatz 3 vorhandenen allgemeinen Hinweis auf die sogenannte „ Gute Ingenieurpraxis “ grundsätzlich schon dieser Richtlinie unterliegen. Aber aufgrund der genannten Parameter ( PS, DN ) und in Abhängigkeit der Einsatzkriterien für Kanalspülschläuche fallen diese nicht in eine Kategorie und es kommen die in Anhang I geforderten Kriterien, die sich unter anderem in den Paragrafen 3.2.2 und 7.4 auf Druckprüfungen beziehen, so gar nicht zum Tragen. Dies wird sogar in der zugehörigen Leitlinie I-12 ausdrücklich beschrieben. Von einer wiederkehrenden Prüfung ist hier insgesamt gar keine Rede, wird hier also auch nicht gefordert oder vorgeschrieben.

    Die auf unserer Internet-Seite dazu vorhandene Publikation der Firma Trelleborg haben wir vorübergehend entfernt und sie wird zur Zeit einer entsprechenden Korrektur unterzogen.

    Wir bitten unsere zuvor missverständliche, nur auf Druckprüfungen bezogene Aussage zu entschuldigen.

  • Neuer KU-Kanalspülschlauch ZEC JC 8 PRO

    Der neue Kunststoff-Kanalspülschlauch des Typs ZEC JC 8 Pro ist da.

    Datenblatt KU-Kanalspülschlauch JC 8 Pro